Suche

Dr. Friedmann Harzer
Akad. Direktor
Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Universität Augsburg


Zulassungs-, Bachelor- und Masterarbeiten im Fach NDL

Friedmann Harzer betreut für das Fach NDL Schriftliche Hausarbeiten (Zulassungsarbeiten für das Erste Staatsexamen) in allen Lehramtsstudiengängen sowie Bachelorarbeiten. Ferner können Sie bei ihm eine Masterarbeit für den Studiengang des ‚Master of Education’ verfassen. In Ausnahmefällen übernimmt Herr Harzer auch das Zweitgutachten für Masterarbeiten im Masterstudiengang ‚Germanistik’.

Diese Seiten aus dem Prüfungsamt bieten Ihnen für Ihre Abschlussarbeiten erste Informationen:

Zulassungsarbeit für das Erste Staatsexamen: http://www.uni-augsburg.de/de/einrichtungen/pruefungsamt/Antraege_Informationen/Lehramt/

Bachelor / Master of Education:
http://www.uni-augsburg.de/de/einrichtungen/pruefungsamt/Antraege_Informationen/Lehramt/

Bachelor / Master ‚Germanistik’:
http://www.uni-augsburg.de/de/einrichtungen/pruefungsamt/Antraege_Informationen/Phil-Hist/

Als Prüferinnen und Prüfer kommen aus der NDL in Frage: Bettina Bannasch, Stephanie Waldow, Günter Butzer, Mathias Mayer (Master, BA, Zulassungsarbeit), Franz Fromholzer (BA) und Friedmann Harzer (BA, Zulassungsarbeit). Unter Umständen können auch andere Dozentinnen und Dozenten aus Pro- und Hauptseminaren Bachelorarbeiten betreuen, das müssten Sie individuell absprechen.

Im Folgenden finden Sie eine Reihe von Abschlussarbeiten, die bei Friedmann Harzer seit dem Wintersemester 2010/2011 an der Universität Augsburg entstanden sind. Sollten Sie Interesse haben, eine Abschlussarbeit in NDL bei ihm zu schreiben, melden Sie sich bitte rechtzeitig in einer seiner Sprechstunden.


1. Zulassungsarbeiten (Erstes Staatsexamen)

Das Konzentrationslager Auschwitz III/Monowitz: Möglichkeiten und Grenzen seiner autobiografischen und historischen Darstellung (2010)

Die spezifische Brecht’sche Diktion einer Mutterimago. Muttersein – Ein Erkenntnisprozess? (2010)

Metamorphose von Emblemen - Veränderung ausgewählter Embleme von ihrer Vorlage bei Joseph Zoller zu ihrer Anwendung im Bildprogramm der Pfarrkirche Möckenlohe (2010)

Mutter-Tochter-Beziehungen in Holocaust-Autobiographien (2010)

Eine Anleitung zur Produktion innerer Bilder – ein Vergleich zwischen den ‚Exercitia spiritualia‘ und ‚Das Güldene Tugendbuch‘ (2010)

 

Moderne Mythosrezeption anhand der Beispiele „Kassandra“ von Christa Wolf und „Troy“ von Wolfgang Petersen (2011)

Überlegungen zu Stephan Wackwitz‘ Autobiographie ‚Neue Menschen (2011)

Die Individuation aus dem Wasser. Über tiefenpsychologische Märcheninterpretation und die Suche nach dem Selbst (2011)

Interpretation von Herta Müllers ‚Atemschaukel‘ hinsichtlich der Pastior-Affäre (2011)

Franz Kafkas ‚Brief an den Vater‘, Peter Weiss‘ ‚Abschied von den Eltern und die schwarze Pädagogik nach Alice Miller (2011)

Darstellung und Funktion von Zeitreisen in Kinder- und Jugendbüchern von 1900 bis 2010 (2011)

 

Ein Versuch Peirce‘ Vortrag Eine neue Liste der Kategorien zu verstehen (2012)

Der Geschlechterdiskurs in der Literatur des ausgehenden 19. Jahrhunderts – Frauentypen in Gerhart Hauptmanns ‚Einsame Menschen’ (2012)

Wenn Erwachsene Kinderbücher lesen: Grausamkeit und Brutalität in der Kinder- und Jugendliteratur (2012)

Welche Theorien liegen der Verfasserschaft der ‚Nachtwachen von Bonaventura zugrunde? (2012)

Der Prozess der Alchemie und das Scheitern Kreuzgangs. Versuch einer tiefenpsychologischen Deutung von Bonaventuras ‚Nachtwachen (2012)

 

Mein Roman bin ich, meine Geschichten sind ich. Das Drama um Felice Bauer und Franz Kafka im Hinblick auf seine Verarbeitung im Romanfragment ‚Der Proceß’ (2013)

Magersucht in der Literatur. Die psychologische Dimension und ihre Darstellung in zwei zeitgenössischen Prosatexten (2013)

Goethe und Hafis im ‚West-östlichen Divan’ – Vereinigung von Orient und Okzident? (2013)

Vergleich der Eltern-Kind-Beziehungen in Zoë Jennys 
'Das Blütenstaubzimmer' und Thomas Hettches
'Die Liebe der Väter' (2013)
Darstellung der Kindheit in Paul Maars 
‚Andere Kinder wohnen auch bei ihren Eltern‘ (2013)
Die Emblematik in der Barockbibliothek 
der Benediktinerabtei Ottobeuren (2013)
Zur Kindheitsdarstellung in Christine Nöstlingers 
‚Wir pfeifen auf den Gurkenkönig’ (2013)

Über Hebels Umgang mit biblischen Quellen am Beispiel der Kalendergeschichten ‚Baumzucht’, ‚Franziska’ und ‚Unverhofftes Wiedersehen’ (2013)

Der Vaterverlust in Philipp Reichardts ‚Auf einmal war er nicht mehr da‘ und in Walter Müllers ‚Die Häuser meines Vaters (2013)

 

Ruth Klüger: Ein literarischer Kampf gegen Antisemitismus und Antifeminismus (2014)

Postmoderne Aufklärung? Über Christoph Martin Wielands ‚Geschichte des Agathon‘ (2014)

’Kafkaesk’ – Die Schaffung von Alogik in Franz Kafkas Zürauer Aphorismen (2014)

Historisches Erzählen in Reinhold Schneiders ‚Las Casas vor Karl V. – Szenen aus der Konquistadorenzeit’ im Kontext der Inneren Emigration (2014)

(MaLA-Arbeit): Kafka und die Graphic Novel (2014)

Zu Wolfgang Herrndorfs letzten zwei vollendeten Romanen ‚Tschick’ und ‚Sand’ (2014)

Die Neurobiologie des Lesens und ihre Auswirkungen auf das Schnelllesen (2014)

Bertolt Brechts Sammelband ‚Kalendergeschichten‘: Interpretationen zu sechs ausgewählten Texten (2014)

 

Interpretation der §§ 31 – 34 über Verstehen und Rede aus Martin Heideggers Hauptwerk ‚Sein und Zeit’ (2015)

Christoph Ransmayrs Romane ‚Die letzte Welt’ und ‚Morbus Kitahara’ – Endzeitvisionen im Vergleich (2015)

Kafka und das Problem mit dem Verstehen. Ein hermeneutisch-dekonstruktivistischer Versuch anhand Kafkas LANDARZT-Erzählung (2015)

Lieder der Freikirchen. Das geistliche Lied außerhalb der Landeskirche am Beispiel der Täufer und der Christengemeinde Augsburg (2015)

Annäherung an die Ontologie-Konzeption in Kafkas aphoristischen Texten (2015)

Sophie von La Roches Auseinandersetzung mit Jean Jacques Rousseaus Weiblichkeitsideal Sophie in der Geschichte des Fräuleins von Sternheim (2015)

Darstellung des Verhältnisses Kafkas zu seiner Mutter und zu seinen Schwestern in Biographien von Klaus Wagenbach, Peter-André Alt und Reiner Stach (2015)

Zwischen Glaube, Moral und Politik – das protestantische Schultheater (2015)

Rilkes Räume – Raumkonzeptionen in Rainer Maria Rilkes ‚Malte Laurids Brigge’ und ‚Sonette [sic] an Orpheus’ (2015)

Die Anspielungskunst Bodo Wartkes (2015)

 

Intertextualität der Zürauer Aphorismen Franz Kafkas. Die Zürauer Aphorismen als Gesamtheit ihrer Fassungen (2016)

Hermann Hesse und seine Suche nach Gott (2016)

Jack Kerouac: Visionen von Cody. Ein praktischer Versuch zur Übersetzungstheorie (2016)

Die Masken- und Identitätsproblematik im ‚Malte Laurids Brigge‘‘ und in ‚Andreas‘ (2016)

„Mit fremdem Blick“. Fremdheitserfahrungen in der deutschsprachigen Migrantenliteratur und von Flüchtlingen aus Syrien und dem Irak (2016)

Mascha Kaléko und die Ästhetik des Exils (2016)

Der unerhörte Apollo in Rainer Maria Rilkes ‚Neuen Gedichten’ (2016)

„So leben wir und nehmen immer Abschied.“ Nondualität in Rainer Maria Rilkes ‚Duineser Elegien’ (2016)

Das Nachkriegsthema in der deutschen Novellistik: Ein Vergleich zwischen Stefan Zweigs ‚Schachnovelle’ und Günter Grass’ ‚Katz und Maus’ (2016)


Eine Studie zur autobiographischen Prosa von Marie Luise Kaschnitz (2017)

Heinrich Heine - Mensch und Literat zwischen den Stühlen. Eine Annäherung an seine Ambivalenz in Person und Werk (2017)


2. Bachelorarbeiten

Lachen im Angesicht des Schreckens: Der Einsatz von Komik in George Taboris ‚Mein Kampf’ (2012)

Das Romanfragment ‚Der Verschollene‘ von Franz Kafka. Eine sozialgeschichtliche Studie (2012)

Zur indirekten Darstellung von Individualität bei Rolf Lappert“(2012)

Selbstreferenz und Intertextualität in Cornelia Funkes Tinten-Trilogie (2012)

 

Wer trieb Bothos Bock durchs Dorf? Analyse eines literarischen Skandals (2013)

Die Fokalisierung in den autobiographischen Romanen von Urs Widmer (2013)

Text zu Bild: Comic-Adaptionen (2013)

Streifzüge durch die Entwicklung der Erziehung – ein Prozess der Enttabuisierung in der Elternliteratur? (2013)

Beziehungskonstellationen in Urs Widmers autobiographischen Erzählungen (2013)

Der Vater-Sohn-Konflikt bei Franz Kafka und im engeren Prager Kreis (2013)

 

Die Günderode – ein Frauenleben zwischen Utopie und Realität (2014)

Widerspruch und Möglichkeit. Das ironische Spiel mit dem Leser beim Aufklärer Wieland in den Romanen ‚Abenteuer des Don Sylvio von Rosalva‘ und ‚ Geschichte der Abderiten‘ (2014)

Heilsgeschichtliche Modelle in Elisabeth Langgässers ‚Rettung am Rhein‘ (2014)

Vampirismus als Fremdbestimmung –Johann Wolfgang von Goethe, ‚Die Braut von Corinth’: Perspektiven der Deutung (2014)

 

Der körperlose Geist und der geistlose Körper: Carl Friedrich Gauß und Alexander von Humboldt als literarische Figuren in Kehlmanns ‚Die Vermessung der Welt’ (2015)

Yoga und Meditation für Leib und Seele. Zu zwei Sachbüchern von Ulrich Ott (2015)

Faust und der Teufel bei Goethe und Heine. Ein Vergleich (2015)

Vom „Blühn und verdorrn“. Untersuchungen zur strukturellen Konzeption und poetischen Funktion in R.M. Rilkes DUINESER ELEGIEN, exemplifiziert an der Vierten Elegie (2015)

Das Leib-Seele-Problem bei Georg Büchner (2015)

 

Pakte mit dem Bösen bei Goethe, Oscar Wilde und in ‚The Devil’s Advocate‘ (2016)

‚Frauenzimmer können nur zwischen Herrschen und Dienen wählen’.  Die Konzeption der Weiblichkeit in Schillers Dramen (2016)

Individuation in Hermann Hesses ‚Demian‘ und ‚Der Steppenwolf‘ (2016)

„Gedenkt euch der Hände, wie sie drucklos beruhen, obwohl in den Torsen die Kraft steht.“ Der Einfluss bildender Künstler und der bildenden Kunst auf die „Duineser Elegien“ (2016)

Burkhard, Kim: Über die Bedeutung von Krankheit bei Adolf Muschg (2016)


3. Masterarbeiten (als Zweitgutachter)

Axolotl Roadkill als Stellvertreterskandal der Nullerjahre? Analyse der Relationen von Autorschaft, Intertextualität und Urheberrecht in der Mediengesellschaft des 21. Jahrhunderts (2015)

Die mediale Selbstinszenierung des Christian Kracht (2015)

Racheengel im Wandel der Zeit.Die Rache der Frau – ein Vergleich der mythischen Stoffe Elektra, Medea und Judit mit Werken aus der Antike und dem 19. Jahrhundert (2015)

 

WILHELM MEISTERS VERSTUMMENDE SCHWESTERN.
Über die Dekonstruktion des Bildungskonzeptes in Horvaths Frauendramen (2016)

Zur Poetologie der literarischen Reportage. Egon Erwin Kischs Reportagekonzept (2016)

Schreiben gegen das Vergessen – Fiktion in der Holocaustliteratur als Möglichkeit sich zu erinnern (2016)