Suche

Sandro Lampariello, Literarisches Übersetzen in der Kinder- und Jugendliteratur


Königshausen & Neumann, 2017

Aus dem Klappentext:

Literarisches Übersetzen ist eine wichtige Disziplin, um Literatur aus ihren Entstehungsländern anderen Ländern und Kulturen zugänglich zu machen. Große Werke der Weltliteratur wurden in viele Sprachen übersetzt. Allerdings soll sich diese Dissertation mit dem literarischen Übersetzen in einem besonderen Feld der Literatur auseinandersetzen, der Kinder- und Jugendliteratur. Ein besonderes Buch der Kinder- und Jugendliteratur aus dem nicht deutschen Raum stellt mit Sicherheit Lewis Carrolls Alice's Adventures in Wonderland dar. Die Beliebtheit dieses Werks zeigt sich unter Anderem in der Vielzahl an erschienenen Übersetzungen ins Deutsche. Carrolls Werk ist bekannt für die Spiele mit Sprache im englischen Originaltext sowie für das Verwenden von bestimmten Wörtern oder Ausdrücken, die man nur schwer oder gar nicht übersetzen kann. Wie sich solche scheinbar unüberwindbaren Hindernisse bewältigen lassen, wie unterschiedlich die Übersetzung im Deutschen dann realisiert wird und wie sich dies in Übersetzungen und Übertragungen als Kinderbücher im Deutschen letztendlich darstellt, soll in der Dissertation untersucht werden. Dabei werden allerdings lediglich die Alice-Übersetzungen aus dem 20. Jahrhundert betrachtet, inklusive der Erstübersetzung, welche noch zu Carrolls Lebzeiten entstand. Zunächst wird der theoretische Rahmen, das Feld des literarischen Übersetzens und der Kinder- und Jugendliteratur, dargelegt, ehe eine eingehende Analyse des englischen Originals die Basis der Vergleichspunkte für die deutschen Übersetzungen liefert. Anschließend werden diese Vergleichspunkte, erweitert um einige, die sich erst bei der Analyse der Übersetzungen ergeben haben, zur kontrastiven Analyse mit dem englischen Original sowie den deutschen Übersetzungen herangezogen.