Suche

Koordination sprachlicher Unterstützung geflüchteter Schülerinnen und Schüler an der Universität Augsburg (KOSUG)


Projektziele

Kernziel des beantragten Projektes ist es, dass Studierende bereits im Rahmen ihres Studiums geflüchtete Kinder angemessen in ihrem Spracherwerb unterstützen.

Dazu werden zunächst Lehr-Lernveranstaltungen der Didaktik des Deutschen als Zweitsprache (DiDaZ) so umgestaltet, dass durch eine innovative Verbindung von Theorie- und Praxisanteilen eine solche Förderung von den Studierenden eingefordert wird. Der inhaltliche Schwerpunkt des Kurses wird dabei auf der Kompetenz liegen, die individuellen Fördermaßnahmen auf der Grundlage einer angemessenen Diagnostik durchzuführen.

Um diese Lehr-Lernveranstaltungen erfolgreich durchführen zu können, ist es erforderlich, enge Kontakte zur Unterrichtswirklichkeit zu halten, nicht zuletzt, um die Studierenden dort arbeiten zu lassen, wo ihre Hilfe nötig ist. Zu diesem Zweck wird im Kontext des Projektes Netzwerkarbeit betrieben, mit dem Ziel einen "Arbeitskreis Sprachförderung" aufzubauen. Neben den oben genannten praktischen Effekten wird damit die Möglichkeit geschaffen, Expertise über das Seminar hinaus zugänglich zu machen (z.B. durch Informationen auf einer Online-Plattform bzw. durch persönliche Beratung).

Aus diesem Grund erwarten wir durch das beantragte Projekt eine nachhaltige Verbesserung der Situation in Augsburg und Umgebung:

  1. Durch die Lehrveranstaltung werden die Studierenden so ausgebildet, dass sie zentrale Kompetenzen erwerben, die sie für das Unterrichten von Kindern mit Migrationshintergrund benötigen.
  2. Das Seminar wird im Rahmen des hier beantragten Projektes entwickelt, implementiert und evaluiert werden. Durch die Integration in die bestehende Modulstruktur des Studiums für DiDaZ wird es den Studierenden auch nach Ablauf des Projektes zur Verfügung stehen.
  3. Durch die Weiterentwicklung des Netzwerks werden Strukturen geschaffen, die die Organisation des Seminars auch nach Abschluss des Projektes sichern.
  4. Studierende werden darin unterstützt, ihre individuelle Förderung, auch über das Seminar hinaus, weiter zu betreiben.

Beteiligte Lehrstühle

  • Lehrstuhl für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache und seine Didaktik (Prof. Dr. Hilke Elsen, Kirstin Ulrich)
  • Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik             (Prof. Dr. Andreas Hartinger, Petra Zanker)

Projektlaufzeit

01. August 2017 - 31. Dezember 2019

Förderung

Initiative Integration durch Bildung des Stifterverbandes Bildung. Wissenschaft. Innovation. und der TÜV Süd Stiftung