Aktuell

Suche

Masterstudiengang Interdisziplinäre Europastudien (MA IES)


MA_IES_Logo_Version_1


Gegenstand des neuen Masterstudiengangs ist Europa in seiner Vielgestaltigkeit und seiner Identität, seinen Spannungen und Konvergenzen: Es geht um Europa in seiner ganzen Komplexität. Diesem Anspruch gerecht zu werden, ist nicht Sache einer einzelnen Disziplin. Deshalb setzt der Studiengang auf das Zusammenspiel vieler einschlägiger Forschungsperspektiven und bringt programmatisch Dozierende und Studierende aus historischen Teilfächern mit Philologen, Ethnologen, Philosophen, Politologen und Juristen zusammen, um eine interdisziplinäre wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Europa zu ermöglichen.

 

Beim Start des Studienprogramms sind folgende Disziplinen der Universität Augsburg beteiligt:
  • Historische Disziplinen: Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Geschichte der Frühen Neuzeit, Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte, Neuere und Neueste Geschichte (incl. Geschichte des europäisch-transatlantischen Kulturraums)
  • Klassische Archäologie
  • Europäische Ethnologie
  • Europäische Kulturgeschichte
  • Philologische Disziplinen: Europäische Literaturen/Vergleichende Literaturwissenschaft, Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters, Romanische Literaturwissenschaft Französisch/Italienisch, Spanisch
  • Politikwissenschaft
  • Philosophie
  • Europäische Rechtsgeschichte

 

Das Studienangebot richtet sich an Studierende, die bereits einen ersten Studienabschluss (z. B.: B. A.) in einer der einschlägigen Disziplinen erworben haben – ausdrücklich auch an Nicht-Historiker. Generell setzt der Studiengang darauf, dass die Studierenden Interdisziplinarität aktiv praktizieren, sich engagiert mit unterschiedlichen Forschungsperspektiven vertraut machen und konzentriert in neue Methoden einarbeiten.


Der Masterstudiengang Interdisziplinäre Europastudien eröffnet eine Reihe beruflicher Perspektiven: Durch den Erwerb interdisziplinärer Forschungspraxis werden nicht allein Möglichkeiten zu einer beruflichen Tätigkeit oder einer weiteren Qualifikation im Bereich der Forschung (der MA IES ermöglicht ein Promotionsstudium) eröffnet; Tätigkeiten in Museen und im Ausstellungswesen, in der Kulturverwaltung, im Tourismussektor, in der Denkmalpflege und der Erwachsenenbildung stellen weitere Berufsperspektiven dar. Nicht zu vernachlässigen ist die Option eines Quereinstiegs im Presse- und Verlagswesen, in der Öffentlichkeitsarbeit der freien Wirtschaft, der Unternehmensberatung, nicht zuletzt Tätigkeiten im Bereich des Öffentlichen Dienstes (gerade auch im Hinblick auf Institutionen der Europäischen Union) und bei Nicht-Regierungsorganisationen (NGO). Praktika und Auslandsaufenthalte werden zur weiteren Qualifikation und Profilbildung schon während des Studiums ausdrücklich begrüßt und können im Regelfall sehr gut in den Modulplan integriert werden (Erwerb von Leistungspunkten).

 
 
 

Aktuell zum Wintersemester 2016/17:

Die Präsentation der Einführungsveranstaltung vom 13. Oktober 2016 finden Sie hier (pdf).