Suche

Graduiertenkonferenz "Crossing Borders - Ways of Constructing Identities"


Eine interdisziplinäre Graduiertenkonferenz der University of Pittsburgh und der Universität Augsburg

Vom 10. bis zum 12. Mai 2012 fand an der Universität Augsburg die internationale und interdisziplinäre Graduiertenkonferenz "Crossing Borders - Ways of Constructing Identities" statt. Die Konferenz wurde finanziert durch das Präsidium der Universität Augsburg (Bereich Internationalisierung und Standortentwicklung), dem "European Union Center of Excellence and European Studies Center" der University of Pittsburgh und den "Partnerschaftsmitteln Augsburg/Pittsburgh".

Die Konferenz thematisierte die Frage nach dem Wesen und den Funktionen von Grenzen in einer sich zunehmend globalisierenden Welt, die beständig veränderte soziale und mediale Realitäten hervorbringt. Damit zusammen wurde die Fragestellung nach Möglichkeiten von Identitätskonstruktionen im Kontext sich wandelnder Entwürfe von Grenzkonzepten diskutiert, da "Grenze" und "Identität" genuin miteinander verknüpft sind.

Die Tagung selbst war in ihrer Struktur grenzüberschreitend angelegt und trug ihre Fragestellung in sich: Die Gruppe der Teilnehmenden setzte sich zusammen aus Doktoranden der University of Pittsburgh und der Universität Augsburg. Damit schrieb sich dieses Projekt in die bereits seit vielen Jahren bestehende transatlantische Partnerschaft der beiden Universitäten ein und weitete sie auf die Ebene der Doktoranden aus.

Zum Konferenzprogramm gelangen Sie hier.

Zum Konferenzposter gelangen Sie hier.


Organisation und Kontakt:

Johanna Hartmann, M. A. (Lst. Amerikanistik)
Christina Isensee, M. A. (Lst. Vergleichende Literaturwissenschaft)
Dr. Klaus Post (Lst. Neuere Deutsche Literaturwissenschaft)