Suche

Reich-Ranicki


Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Marcel Reich-Ranicki

Reich_Ranicki_ehrenprom

Am 18. September 2013 ist Marcel Reich-Ranicki in Frankfurt verstorben. Die Philologisch-Historische Fakultät der Universität Augsburg gedenkt des großen Literaturkritikers, dem hier im Jahr 1992 ein Ehrendoktor verliehen wurde. Seine leidenschaftliche Vehemenz, seine mitunter polarisierenden Urteile und seine Sorge um die Überlieferung und Pflege des Kanons haben Maßstäbe gesetzt, die die Literatur und die Kultur in Deutschland seit den 1960er Jahren geprägt haben. Als Verfolgter, als Flüchtling und als Intellektueller ist Marcel Reich-Ranicki immer ein höchst engagierter Sachwalter der Literatur geblieben, der zeitgenössischen wie der klassischen Texte. Über Goethe, dem er besonders verbunden war, schrieb er einmal, den Künstler „zeichne die gesteigerte Fähigkeit aus, Glück zu erleben und Leiden zu empfinden“. Seine vielbeachtete Autobiographie, seine Bücher und die Fülle seiner Rezensionen behalten einen unverwechselbaren und unüberhörbaren Ton, der noch lange nachhallen wird