Search

Digital Teaching: old handwriting – Project A/B


Start date: 01.09.2007
Funded by: Universität Augsburg
Local project leader: Prof. Dr. Freimut Löser
Local scientists: Dr. Klaus Vogelgsang

Abstract

The joint project “Digital Teaching : old handwriting” within a universitarian teaching context aims to guarantee the possibility of methodical long-term work (independent or in seminars) on a formal (palaeography) as well as on a text-related level (tradition variances). Owing to a new learning programme, this will help students to train their eye for one or more handwritings in their entire complexity.

Description

"Digitale Lehre: Handschrift – Projekt A"

Projektleitung: Dr. Klaus Vogelgsang

Mithilfe dieses Teilprojekts soll die Überlieferungsvarianz einzelner mittelalterlicher Textzeugnisse veranschaulicht werden. Die Darstellung verschiedener überlieferter Varianten erscheint in gegenwärtig vorliegenden kritischen Editionen in der Regel unzureichend, woran auch der Lesartenapparat oder ein Parallelabdruck verschiedener Fassungen kaum etwas ändert, da die Überlieferungsvarianz im gedruckten Text selbst nicht abgebildet wird.

Der Vorteil eines digitalen Editionstextes liegt darin, dass die Gesamtüberlieferung einer entsprechenden Stelle in ihrer Varianz abrufbar ist. Das Ziel ist die Entwicklung eines Verfahrens, das Überlieferungsunterschiede direkt im Text (farblich) sichtbar macht, wobei die Computerphilologie hierbei zu Hilfe genommen wird. Auf diese Weise soll ohne Umwege eine überlieferungsgerechte Lektüre und interpretatorische Auseinandersetzung mit zentralen Texten in Forschung und Lehre gewährleistet werden.

"Digitale Lehre: Handschrift – Projekt B"

Projektleitung: Ulrike Zuckschwerdt M.A.


Während sich das Projekt A vorherrschend mit überlieferungstechnischen, d.h. inhaltlichen Fragen beschäftigt, konzentriert sich dieses Teilprojekt auf die paläographische Sensibilisierung des Benutzers. Dabei gilt es, die Lesefähigkeit von Handschriften bzw. Faksimiles zu schulen und etwaige Schreiberhände – falls diese vorhanden sind – unterscheiden zu lernen. Untersucht werden Fragen wie Schrifttyp, Datierung und Stilniveau einer Schrift und damit einhergehende Schlussfolgerungen bezüglich Funktion und Gattung der jeweiligen Handschrift. Anhand einer umfassenden Sichtung der paläographischen Merkmale soll der Benutzer einen Einblick in diverse mittelalterliche Schrifttypen gewinnen und dadurch in die Lage gesetzt werden, mittelalterliche Texte bei Bedarf direkt in ihren Handschriften bzw. den Faksimiles zu lesen.