Suche

Wintersemester 2007/2008


An die Studierenden der Philologisch-Historischen Fakultät

Die Verwendung Ihrer Studienbeiträge im Wintersemester 2007/2008

verbesserte StudienbedingungAnders als an vielen anderen Universitäten, werden an der Universität Augsburg 80% der zu verteilenden Studienbeiträge an die Fakultäten weitergegeben; die restlichen 20% gehen an die zentralen Einrichtungen (z.B. Sprachenzentrum, Bibliothek, Modernisierung der Hörsäle). Aus der unten stehenden Übersicht können Sie ersehen, wofür Ihre Studienbeiträge im kommenden Wintersemester verwendet werden.

Um den Verteilungsprozess für Sie transparent zu machen, möchten wir Ihnen in knapper Form die wichtigsten Leitlinien und Gründe für unsere Entscheidungen erläutern.

Im vergangenen Jahr hat eine Fakultätskommission, in der die Fächer und die Studierenden vertreten waren, ein Konzept erarbeitet. Ausgehend von der gesetzlichen Maßgabe, dass die Studienbeiträge der Verbesserung der Studienbedingungen dienen müssen, haben wir uns als Ziel eine deutliche Verbesserung der Betreuungs- und Beratungsrelationen in unserer Fakultät gesetzt. Erreicht werden soll es primär durch die Einstellung von Personal und sekundär durch die Optimierung der sachlichen Rahmenbedingungen.

Über die Verteilung der Studienbeiträge entscheiden der Dekan (in diesem Studienjahr Prof. Wolfram Bublitz), der Studiendekan (Prof. Andreas Wirsching) im Einvernehmen mit der studentischen Vertreterin im Fakultätsrat (Frau Margret Angerer), die also ein Vetorecht hat. Nach Sichtung aller aus der Fakultät eingegangener Anträge hat dieses Gremium beschlossen, Ihre Studienbeiträge im Wintersemester 2007/2008 wie folgt zu verwenden:

1. Personalstellen

Es handelt sich um Stellen im akademischen Mittelbau, die überwiegend der Lehre dienen; sie verteilen sich auf die Fächer wie folgt:

Fach

 Anzahl

 zusätzliches Lehrangebot in Stunden

Anglistik/Amerikanistik einschl. Sprachenzentrum (Englisch)

4

27

Germanistik

4

36

Geschichte

3

26

Romanistik

2

18

Kleine Fächer (Europ. Ethnologie/Volkskunde, Kunstgeschichte)

2

20

 

2. Stellenüberbrückungen

Der bisherige Stelleninhaber,Prof. Dr. R. Kießling, ist seit dem Sommersemester im Ruhestand; sein Lehrstuhl kann voraussichtlich erst zum Sommersemester 2008 wiederbesetzt werden. Darüber hinaus sind 4 Mitarbeiterstellen durch das Ausscheiden der Stelleninhaber (Ablauf des Arbeitsvertrages, Ruhestand) im Wintersemester teilweise vakant, ein Ausfall der Lehre würde eine gravierende Beeinträchtigung der Lehre bedeuten,

Für die Zeit vom 1.10.2007 bis 31.3.2008

W 2-Stelle für Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte

TV-L 13-Stelle für Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte (2 1/2 Monate)
A 13-Stelle für Didaktik der Deutschen Sprache und Literatur
TV-L 13-Stelle für Romanische Literaturwissenschaft  (3 Monate)
1/2 TV-L 13-Stelle für Romanische Literaturwissenschaft (3 Monate)
A 13-Stelle für Romanische Sprachwissenschaft (5 Monate)

 

3. Exkursionsmittel

Für Zuschüsse an die studentischen Teilnehmer

EURO 5.100, für Pflichtexkursionen der Fächer Klassische Archäologie und Kunstgeschichte

EURO 4.300, für sonstige Exkursionen der Fächer Germanistik und Geschichte

 

4. Tutorien

Die Tutorinnen und Tutoren spielen eine zentrale Rolle für die Betreuung und Beratung von Studierenden (und hier speziell der Studienanfänger im Wintersemester 2007/2008).

Wir werden wieder etwa 50 Tutorien einrichten.

 

5. Wissenschaftliche Hilfskräfte für Lehraufgaben

Diese Wissenschaftlichen Hilfskräfte übernehmen Aufgaben direkt in der Lehre (speziell für das Teilfach oder auch übergreifend in Bereichen wie der Propädeutik) oder auch in der Vorbereitung und Organisation der Lehre (online-Anmeldungen, website-Aktualisierungen, andere Arten der Internetpflege).

Fach

Anzahl der
Stellen

Anglistik/Amerikanistik

2,5

Germanistik

5

Geschichte

3,5

Romanistik

0,5

Kleine Fächer (Europ. Ethnologie/Volkskunde, Klass. Archäologie,  Kunstgeschichte)

2,5

 

6. Lehraufträge

 

Fach

Semesterwochenstunden

Anglistik/Amerikanistik

12

Germanistik

44

Geschichte

36

Romanistik incl. Sprachenzentrum (Spanisch)

10

Kleine Fächer (Europ. Ethnologie/Volkskunde, Europäische Kulturgeschichte, Klass. Archäologie,  Klass. Philololgie, Kunstgeschichte)

36

 

7. Ergänzung der Lehrbuchsammlung

 

Fach

EURO

Geschichte

1.301,00

Kleine Fächer (Europ. Ethnologie/Volkskunde, Klass. Archäologie,  Kunstgeschichte)

800,00

 

8. Zuschüsse für Skripten

 

Fach

EURO

Anglistik/Amerikanistik

4.410,00

Germanistik

5.013,00

Geschichte

7.269,00

Romanistik

2.437,00

Kleine Fächer (Europ. Ethnologie/Volkskunde, Klass. Archäologie,  Kunstgeschichte)

604,00

 

9. Gastvorträge

 

Fach

EURO

Anglistik/Amerikanistik

1.500,00

Germanistik

1.550,00

Geschichte

1.100,00

Romanistik

1.249,00

 

10. Gastprofessur

Das Entscheidungsgremium hat beschlossen, dass ab dem Wintersemester 2007/2008 eine Bert-Brecht-Gastprofessur aus Studienbeiträgen eingerichtet wird, sofern ausreichende Mittel zur Verfügung stehen. Die Professur wird wie folgt dotiert:

-> 4 Monate mit einer Vergütung der Bes.Gr. W 2 oder

-> 3 Monate mit einer Vergütung der Bes.Gr. W 3

Die Professur sollte mindestens jedes zweite Semester ausgewiesen werden und zwischen den Fächern Anglistik, Germanistik, Geschichte, Romanistik und dem Verbund der sog. kleinen Fächer rotieren. Die Mittel stellt das Entscheidungsgremium für die Studienbeiträge zur Verfügung, über die Zuordnung der eingereichten Anträge zu einem der genannten Fächer unterbreitet der Fakultätsrat dem Entscheidungsgremium einen Vorschlag. Die Einrichtung der Bert-Brecht-Professur ist mit keiner inhaltlichen Vorgabe seitens des Entscheidungsgremiums verbunden.

 

11. Sonstiges

Die bewilligten Zuschüsse reichen von der Unterstützung der "Digitalen Einführung in Mittelalterliche Geschichte" bis zum weiteren Ausbau der fototechnischen Ausrüstung im Bereich der Lehre im Fach "Klassische Archäologie" und das Aufsichtspersonal für das CIP-Pool.

Fach

EURO

Geschichte

600,00

Klass. Archäologie

600,00

CIP-Pool

10.800,00

 

 

Prof. Dr. Wolfram Bublitz
(Dekan)
Prof. Dr. Andreas Wirsching
(Studiendekan)
Margret  Angerer
(stud. Vertr. im Fakultätsrat)