Suche

Dr. Benigna Schönhagen


Benigna_schoenhagen

Lehrbeauftragte

E-Mail: benigna.schoenhagen@jkmas.de
Telefon: 0821 - 51 36 58
Sprechzeiten: Siehe Online-Dokument unter "Sprechstunden"


Dr. Benigna Schönhagen ist seit 2001 Leiterin des Jüdischen Kulturmuseums Augsburg-Schwaben, für das sie 2006 die neue Dauerausstellung und viele Wechselausstellungen erarbeitete. Sie studierte Geschichte, Germanistik, Geografie, Kunstgeschichte und Philosophie an den Universitäten Mainz und Tübingen. 1988 erfolgte die Promotion an den Universitäten Tübingen und Stuttgart über Tübingen – eine Universitätsstadt in der Zeit des National-sozialismus. Sie war Mitarbeiterin der Ausstellung Stuttgart im Zweiten Weltkrieg, die die Landeshauptstadt Stuttgart und die Bibliothek für Zeitgeschichte von 1989–1990 zeigte. 1991 erarbeitete sie für das Stadtmuseum Tübingen die Ausstellung Vorbei und Vergessen? Nationalsozialismus in Tübingen. Zwischen 1994 und 2001 konzipierte sie die Museen in Laupheim und Riedlingen sowie das Bauernkriegsmuseum in Baltringen neu. Dr. Benigna Schönhagen lehrt an den Universitäten Tübingen und Augsburg. Ihre Forschungsgebiete sind Regionale Zeitgeschichte, NS-Zeit, Jüdische Geschichte in Süd(west)deutschland, Museologie, jüdische Sachkultur.