Suche

Sabine Schwarze: Siamo una nazione?


Siamo una nazione? Im aktuellen Diskurs über das nationale Selbstverständnis in Italien geht es mit dieser Frage nicht darum, die Essenz der italienischen Nation anzuzweifeln. Das kollektive WIR ist vielmehr Voraussetzung, wenn - und darauf zielt die Frage ab - die traditionellen Rituale und Symbole nationaler Identifikation einer gründlichen Revision unterzogen werden. Die Anstöße für eine solche Revision sind im gegenwärtigen Italien äußerst vielfältig, maßgeblich angeregt durch die innenpolitische Dynamik und das Bedürfnis der Statusfindung im transnationalen, nicht nur europäischen Rahmen. 
Der vorliegende Tagungsband dokumentiert die Brisanz des Themas in aktuellen Betrachtungen über Sprache, Literatur und Geschichte Italiens. Italienische und deutsche Sprachwissenschaftler, Literaturwissenschaftler und Historiker diskutieren Definition und Wertigkeit des Konzepts der italianità sowie die Relevanz historischer Erklärungsmuster.

Band 6, 2006, 192 Seiten
EUR 35,00/ SFr 62,00
ISBN 3-86057-896-0
Reihe: Stauffenburg Aktuell