Suche

Montaigne: Essais


Titel: Montaigne: Essais
Dozent(in): PD Dr. Henning Teschke
Termin: Mo. 10-11.30
Gebäude/Raum: D, 2127a


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Das Hauptwerk von Michel Eyquem, Seigneur de Montaigne (1533-1592), entsteht in der Abgeschiedenheit seines Schlosses nahe Bordeaux. Den freiwilligen Rückzug von der Welt verwandelt Montaigne zur Methode, auf skeptische Distanz zu sich und seiner Zeit zu gehen. Das dabei entstandene Buch schuf eine neue literarische Form, die schon bald zum Gattungsbegriff wurde. Der Versuch an sich selbst, verstanden als Selbstbildung durch Selbstdarstellung, sprengt die Epochengrenze des französischen Renaissancehumanismus. Die Essais bringen alle erdenklichen Themen zur Sprache, von häuslichen Angelegenheiten, Kalenderreformen, Hexenprozessen bis hin zu Meditationen über Freiheit und Freundschaft, Einsamkeit und Tod. Anhand der konzentrierten Lektüre exemplarischer Kapitel sollen die leitenden Darstellungsprinzipien herausgearbeitet werden, welche die Essais als Einheit in der Vielheit zusammenhalten.

Literatur  Hugo Friedrich, Montaigne, Tübingen 1949

Theodor W. Adorno: "Der Essai als Form", in Noten zur Literatur, Frankfurt am Main 1981, 9-34


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: für alle Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Lehramt, Magister
Nummer der Lehrveranstaltung: 05311
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: PS - Proseminar
Semester: WS 2006/07