Suche

Literatur und Kapitalismus


Titel: Literatur und Kapitalismus (HS)
Dozent(in): PD Henning Teschke
Termin: Mo. 14.00-15.30
Gebäude/Raum: 1005
Modulsignatur: BacFran23-LW, Nr. 2 WBFran, Nr. 3 MaRom03, Nr. 2 GyF23-LW, Nr.2 BacIta24-LW, Nr.2 WBIta, Nr.3 GyI 23-LW, Nr.2 BacSpa24-LW, Nr. 1 WBSpa, Nr.3 GySpa23-LW, Nr.1


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Der globale Anti-Utopismus nach 1989 ist erwartbar schnell an sein Ende gelangt. Der Handel mit Derivaten namens Realismus, Demokratie, Ethik, Kultur, Geschlecht oder Zivilgesellschaft hat das Phrasendepot in weniger als zwei Jahrzehnten geleert. Zu unübersehbar sind die Verwüstungen globalen Maßstabs, für die der Kapitalismus als letzter Sieger der Systemkonkurrenz seither alleinverantwortlich zeichnet. Im Augenblick, wo die große Erzählung des Neo-Liberalismus gescheitert ist und sich dessen Propagandisten in der Kunst üben, es nicht gewesen zu sein, wird eine Rekonstruktion der kapitalistischen Katastrophe in Permanenz seit ihren Anfängen erforderlich. Dazu liefern die romanischen Literaturen, auf deren Territorien sich die Verwandlung der Ökumene in Ökonomie historisch vollzog, eine Fülle von Belegen. Sie holen den Möglichkeitssinn in die Gegenwart zurück. Denn wer heute sagt: es gibt keine Alternativen, will betrügen. Niemand weiß besser als die Literatur, dass es mit dem Menschen nur dann voran geht, wenn Kurs aufs Unmögliche genommen wird.


Literatur zur Lehrveranstaltung:

Gilles Deleuze: „La Littérature et la Vie“, in Critique et Clinique, Paris 1993, S. 11-18; Alain Badiou: „Art et Philosophie“, in Petit Manuel d’Inesthétique, Paris 1998, S. 9-31.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: ab dem 5. Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Literaturwissenschaft Französisch
Nummer der Lehrveranstaltung: 0
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: HS - Hauptseminar
Leistungspunkte: 8
Prüfung: Referat / Hausarbeit
Datum der Prüfung: 30.01.2011
Semester: WS 2010/11