Suche

Hauptseminar (fr.) Romane der Aufklärung


Titel: Hauptseminar (fr.): Romane der Aufklärung
Dozent(in): PD Dr. Till Kuhnle
Termin: Fr. 8.15-9.45
Gebäude/Raum: 1089


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Mit der französischen Aufklärung einher ging eine Aufwertung der narrativen Prosa als Forum für neuen Ideen: Montesqieu sondierte die Möglichkeiten einer politisch-moralischen Erneuerung, Voltaire schuf die satirischen und didaktischen contes philosophiques, in denen mit Elementen der neuzeitlichen Novelle und des roman pircaresque Exempel gegen Aberglaube und selbstverschuldete Unmündigkeit statuiert wurden ; Choderlos de Laclos gab im Zeichen des Libertinismus dem Briefroman neue Impulse; Rousseau thematisierte in seiner narrativen Prosa die Bedingungen für eine natürliche Entwicklung des Individuums; der encyclopédiste Denis Diderot attackierte nicht nur scharf die Kirche und das klösterliche Leben (La Religieuse), sondern machte mit Le Neveu de Rameau den Roman zur Bühne eines – von Goethe und Hegel geschätzten – Vexierspiels philosophischer Diskurse, das er in seinem – u.a. von Schiller begrüßten – Jacques le Fataliste zu einer experimentellen Erneuerung der Gattung trieb; schließlich sei auch der Marquis de Sade genannt, der mit seinen obszönen libertinen Romanen der Aufklärung einen kritischen Spiegel vorhielt und in den Dialogen seiner Protagonisten die neuen Ideale zynisch in ihr Gegenteil verkehrte.

Gegenstand des Seminars ist die gemeinsame Lektüre u.a. von Candide ou l’optimisme (Voltaire), Les Liaisons dangereuses (Choderlos de Laclos) und Jacques le Fataliste et son maître (Diderot). Diese drei Romane bilden den „Minimalkanon“ und sollten bis Weihnachten gelesen werden. Weitere Titel werden zu Beginn des Seminars in Absprache mit den Teilnehmern festgelegt. Alle Texte sind in preiswerten Taschenbuchausgaben erhältlich oder auf gallica.bnf.fr kostenlos abrufbar. Um die Kommunikation im Seminar zu erleichtern, werden die Seminarteilnehmer gebeten, die von ihnen benutzten Ausgaben mit der Paginierung in den Pléiade-Ausgaben abzugleichen, die sich in der UB befinden.

Zur Einführung:

Voltaire, Candide ou l’optimisme:

- Hinrich Hudde: „Voltaire, ‚Candide ou l’optimisme’ (1759), ,Zadig ou la Destinée’ (1747/48), ,Micromégas’ (1752)“. In : Dietmar Rieger (Hg.): 18. Jahrhundert. Theater, Conte Philosophique und philosophisches Schrifttum (= Stauffenburg Interpretation), Tübingen: Stauffenburg 2001, 223-261.

- Till R. Kuhnle: „Voltaire: ‚Candide ou l’optimisme / Candide oder der Optimismus’“. In: Hans V. Geppert (Hg.): Große Werke der Literatur VII, Tübingen / Basel: Francke 2001, 69-87 .

- Harald Weinrich: „Literaturgeschichte eines Weltereignisses: das Erdbeben von Lissabon“. In: ders.:  Literatur für Leser. Essays und Aufsätze, München: dtv 1986, 74-90.

Diderot, Jacques le Fataliste et son maître:

- Erich Köhler: „Est-ce que l’on sait où l’on va ? –  Zur strukturellen Einheit von Diderots ‘Jacques le Fataliste’“. In:  Romanistisches Jahrbuch 16 (1965), 128-148; wieder abgedruckt in:  Jochen Schlobach (Hg.), Denis Diderot, Darmstadt: wbg (Reihe: Wege der Forschung) 1992, 245-273.

- Heinz Thoma: „Denis Diderot: ‚Jacques le Fataliste et son maître’ (1782)“. In: Dietmar Rieger (Hg.): 18. Jahrhundert. Roman (= Stauffenburg Interpretation), Tübingen: Stauffenburg 2001, 204-251.

Choderlos de Laclos, Les Liaisons dangereuses:

- Erich Köhler: „[Kapitel]  Choderlos Laclos“. In: ders.: Vorlesungen zur Geschichte der Französischen Literatur. Aufklärung II, Stuttgart: Kohlhammer 1984, 72-90.

- Anke Wortmann: „Choderlos Laclos: ‚Les Liaisons dangereuses’“. In:  Dietmar Rieger (Hg.): 18. Jahrhundert. Roman (= Stauffenburg Interpretation), Tübingen: Stauffenburg 2001, 253-301.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: ab dem 2. Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Lehramt/Magister frz. Literaturwissenschaft
Nummer der Lehrveranstaltung: N.N.
Beginn der Lehrveranstaltung: 16.11.07
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: HS - Hauptseminar
Bereich: Romanische Literaturwissenschaft (fr.)
Prüfung: Hausarbeit
Lehrveranstaltungspflicht: Wahlpflicht
Semester: WS 2007/08