Suche

Hauptseminar (it.): Das italienische Cinquecento


Dozent(in): PD Dr. Henning Teschke
Termin: Di, 11.45-13.15 Uhr
Gebäude/Raum: Raum 1005


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Die Renaissance ist der geistesgeschichtliche Name einer Epoche, in der die moderne Konzeption des Menschen und ein neues Kunstverständnis ihren Anfang nehmen. Zugleich ist es die Epoche, in der Italien Schauplatz schwerer innerer Konflikte und kriegerischer Auseinandersetzungen fremder Mächte wird. Vor diesem Hintergrund entfaltet sich eine rege schriftstellerische Tätigkeit, zumal in den kulturellen Zentren Florenz, Venedig, Ferrara und Urbino. Die in drei Perioden aufzuteilende Literatur des 16. Jahrhunderts soll in thematischer Gliederung dargestellt werden: das politische Denken (Machiavelli, Castiglione), Epik (Ariosto, Tasso), die Questione della lingua (Bembo), das Theater (die Commedia dell’arte), die Novelle (Bandello), die Lyrik (Vittoria Colonna, der Petrarkismus), die antiklassische Literatur (Aretino).


Literatur zur Lehrveranstaltung:

Guiseppe Petronio, Geschichte der italienischen Literatur, Bd. 1 und 2, Tübingen und Basel 1993

Manfred Hardt, Geschichte der italienischen Literatur, Düsseldorf und Zürich1996, S. 270-372.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: Hauptstudium
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Lehramt, Magister
Nummer der Lehrveranstaltung: 05328
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: HS - Hauptseminar
Bereich: Romanische Literaturwissenschaft (it.)
Semester: SS 2007