Suche

Proseminar/Hauptseminar (fr.): Französische Moralistik


Dozent(in): PD Dr. Henning Teschke
Termin: Mo, 14-15.30 Uhr
Gebäude/Raum: Raum 1005


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Die Moralistik ist eine gesamteuropäische Erscheinung der frühen Neuzeit, die in Frankreich zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert einen Höhepunkt der Entwicklung erreicht. Zu ihrer Vorgeschichte gehören die antike Ethik und die Hofgesellschaften der Renaissance. Unter den veränderten Bedingungen des Absolutismus wird eine andere Technik des Sozialverhaltens, der Selbstdarstellung, Konformität und Menschenbeobachtung verlangt, die Konversation und Rhetorik im Ideal des „honnête homme“ vereinen. Entwickelt wird es in den Salons, deren Gastgeberinnen ein neues Bewusstsein der Geschlechterbeziehungen befördern. Das Seminar legt den Schwerpunkt auf das 17. Jahrhundert, um die Gegenstände und Gattungen der französischen Moralistik als Mischform von Anthropologie, Gesellschaftskritik und Weisheitslehre darzustellen.


Literatur zur Lehrveranstaltung:

Robert Zimmer, Die europäischen Moralisten zur Einführung, Hamburg 1999

Jürgen von Stackelberg, Französische Moralistik im europäischen Kontext, Darmstadt 1982


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: Grundstudium
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Lehramt, Magister
Nummer der Lehrveranstaltung: 05309
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: PS - Proseminar
Bereich: Romanische Literaturwissenschaft (fr.)
Semester: SS 2007