Suche

Hauptseminar/Proseminar (frz./sp.): Phantastische Literatur in Spanien und Frankreich


Dozent(in): PD Dr. Henning Teschke
Termin: Di, 15.45-17.15
Gebäude/Raum: nach Absprache


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Für Todorov ergibt sich das Phantastische aus der Opposition zweier sich gegenseitig ausschließender

 Weltordnungen: eine natürliche Ordnung aller Dinge und eine übernatürliche. Das eigentlich Phantastische wird

 initiiert durch ein Ereignis in dieser Welt, das sich mit den natürlichen Weltgesetzen nicht vereinbaren läßt. Doch

 nicht dieses Ereignis macht den Kern des Phantastischen aus, sondern die Unschlüssigkeit des Lesers über die

 Erklärung des übernatürlichen Phänomens: Ist das Übernatürliche tatsächlich real? Oder läßt es sich doch auf

 irgendeine Art (als Illusion oder Imagination) rational erklären? Die Phantastische Literatur ist eine

 Grenzgattung. Sie verbindet den französischen Reise- und Abenteuerroman (Cyrano de Bergerac, Voltaire,

 Jules Verne) mit dem magischen Realismus von Gabriel Garcia Márquez, Texten von Jorge Luis Borges sowie

 den phantastischen Erzählungen von Julio Cortázar. In diese Zusammenhänge will das Seminar vergleichend

 einführen.


Literatur zur Lehrveranstaltung:

Tzvetan Todorov, Einführung in die fantastische Literatur, Frankfurt a. M. 1992 (Original: Introduction à

la littérature fantastique. Paris 1970)


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: ab dem 2. Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Lehramt, Magister
Nummer der Lehrveranstaltung: 05308
Dauer der Lehrveranstaltung: keine Angabe
Typ der Lehrveranstaltung: S - Seminar
Bereich: Romanische Literaturwissenschaft (fr./sp.)
Prüfung: Hausarbeit
Semester: SS 2008