Suche

Ankündigung: Villa Vigoni Gespräche


Italien: Gewalt, kulturelles Gedächtnis und Transkulturalität

(1990-2014) 

Il caso italiano: violenza, memoria culturale e transculturalità

(1990-2014)


Organisiert von: Prof. Dr. Rotraud von Kulessa, Augsburg; Prof. Dr. Dagmar Reichardt, Groningen; Dr. Franca Sinopoli, Roma; Dr. Nora Moll, Roma

 

Vom 08. bis zum 11. Oktober 2014 findet in der Villa Vigoni die Tagung zum Thema „Italien: Gewalt, kulturelles Gedächtnis und Transkulturalität (1990-2014) – Il caso italiano: violenza, memoria culturale e transculturalità (1990-2014)“ statt.

Die geplanten Gespräche haben zum Ziel, Schlüsselfragen aufzugreifen, die sich transkulturellen Phänomenen der Gewalt und der Gewalterfahrung, deren Einschreibung in das kollektive kulturelle Gedächtnis und den daraus resultierenden transkulturellen italophonen Narrativen in der Zeit seit Anfang der Neunziger Jahre des 20. Jahrhunderts widmen soll. Die zeitliche Einschränkung der zur Diskussion gestellten Themen folgt dabei der Überlegung, dass erst mit einer Intensivierung des Migrantenflusses nach Italien ab 1990 transkulturelle Themen und die damit z.T. verbundene Aufarbeitung der kolonialen Vergangenheit im literarischen und medialen Diskurs in den Vordergrund getreten sind.

 

Weitere Informationen sind hier entnehmbar.  

Meldung vom 18.09.2014