Suche

Proseminar: Tee, Zucker, Porzellan - Kulturgeschichte der Handelsgüter


Dozent(in): Claas Henschel, M.A.
Termin: Mi 08.15 - 09.45, Raum D 1087
Gebäude/Raum: D 1087
Anmeldung: Digicampus
Modulsignatur: BacEKG 14 (6 LP)
BacEKG 15 (6 LP)
BacEKG 22 (6 LP)
BacWPB EKG 01 (3 oder 6 LP)
BacWB EKG 1 (8 LP Grundlagenvorlesung + Proseminar)
BacWB EKG 2 (8 LP Grundlagenvorlesung + Proseminar)
BacWB EKG 3 (8 LP Grundlagenvorlesung + Proseminar)


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Mit der Entdeckung der Seewege nach Indien und Amerika eröffneten sich ab dem 15. Jahrhundert neue Handelswege, welche bisher unbekannte Güter und Waren nach Europa brachten. Dieses Seminar soll die Geschichte dieser Waren nachvollziehen und die Veränderungen, welche der Handel mit ihnen sowohl für ihre Herkunftsgebiete wie auch für Europa brachte. Es folgt dabei globalhistorischen Ansätzen und untersucht besonders die wechselseitige Beeinflussung zwischen den europäischen Staaten und dem außereuropäischen Ausland, welche weit über eine einfache Beziehung der Ausbeutung und Unterwerfung hinausgeht.

Exemplarisch soll an Beispielen wie Gold, Porzellan, Tee und Opium die Bedeutung von Waren und der sie begleitenden Handelsnetzwerke vom 15. bis ins 20. Jahrhundert betrachtet werden. Zeitgenössische Quellen dienen hierbei zur Untersuchung der Um- und Neuinterpretation der Waren innerhalb Europas und bieten Einblicke in die vielfältigen Diskurse in den Bereichen Macht, Konsum, Gesundheit und Religion, welche oft im Kontrast zur kulturellen Bedeutung in den Herkunftsgebieten standen.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: ab dem 2. Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Europäische Kulturgeschichte
Beginn der Lehrveranstaltung: 2. Semesterwoche
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: PS - Proseminar
Semester: WS 2016/17