Suche

Juniorprofessur "Transnationale Wechselbeziehungen: Deutschland und das östliche Europa"

Im Zentrum der zum Sommersemester 2015 neu eingerichteten Juniorprofessur stehen die vielfältigen Beziehungen zwischen Deutschland und Ost(mittel)europa. In Politik, Kultur und Alltag war und ist Deutschland mit seinen östlichen Nachbarn eng verbunden – durch die Migration von Menschen, Waren und Ideen, aber auch durch Krieg, Gewalt und Fremdherrschaft. Um die starken und wechselseitigen Prägungen zwischen den Geschichtsregionen offenzulegen, arbeitet die Juniorprofessur verflechtungsgeschichtlich und klassisch vergleichend, wobei der Fokus nicht auf Deutschland und Ost(mittel)europa allein liegt, sondern immer wieder eine gesamteuropäische Kontextualisierung angestrebt wird. Denn ein wichtiges Ziel in Forschung und Lehre ist es, die neuere Geschichte Europas jenseits klassischer Ost-West-Stereotype zu diskutieren. Schwerpunktmäßig befasst sich die Juniorprofessur mit der Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, wobei in der Lehre mitunter frühere Epochen miteinbezogen werden.

Die Verflechtungsgeschichten zwischen Deutschland und Osteuropa interessieren in ihren globalen als auch regionalen und lokalen Bezügen, so dass zum Themenspektrum der Juniorprofessur – um nur einige Beispiele zu nennen – die Zwangsarbeit von Osteuropäern im Augsburg des Zweiten Weltkriegs ebenso gehört wie Fragen nach internationalen Expertenkulturen seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert, sowie der (Zwangs-)Migrationen der Moderne und ihrer Erinnerung. In diesem Kontext ist die enge Verbindung der Juniorprofessur zum Bukowina-Institut, einem An-Institut der Universität, hervorzuheben.

Aktuell werden Forschungsprojekte zu binationalen Ehen seit dem 19. Jahrhundert, zu Besatzungskindern im 20. Jahrhundert und zur Nachgeschichte von „Flucht und Vertreibung“ verfolgt. Zudem laufen Forschungen zur multikulturellen Region der Bukowina und den deutschen Minderheiten in Ostmitteleuropa vor und nach dem Fall des „Eisernen Vorhangs“.

Wir freuen uns auf neugierige Studierende. Besondere Sprachkenntnisse sind nicht erforderlich.


Juniorprofessur Transnationale Wechselbeziehungen Juni 2016 800-1