Suche

Profil und Studienziele


Der Masterabschluss des Studiengangs „Historische Wissenschaften“ stellt einen weiteren berufs- und forschungsqualifizierenden Abschluss dar, der einen ersten berufsbefähigenden Hochschulabschluss fachlich fortführt und vertieft oder fächerübergreifend erweitert. Ziel des Masterstudiengangs „Historische Wissenschaften" ist es, die Studierenden mit Theorien, Fragestellungen und Methoden der Geschichtswissenschaft vertraut zu machen, ihnen fundiertes Fachwissen und vielfältige Einblicke in interdisziplinäre Zusammenhänge zu vermitteln, sie zu selbstständiger Forschung anzuleiten und sie in die Lage zu versetzen, ihre Ergebnisse in einer überzeugenden mündlichen, schriftlichen und visuellen Form zu präsentieren. So eignen sie sich wichtige Kenntnisse, Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen für die wissenschaftliche und berufliche Praxis an. Diese befähigen die Absolventinnen und Absolventen dazu, auf vielfältigen Gebieten, auch außerhalb der einschlägigen Berufsfelder in Forschung und Bildung, tätig zu werden – in nationalen und internationalen Archiven, Museen, Gedenkstätten, im Medien- und Verlagsbereich, in der Öffentlichkeitsarbeit, Unternehmensberatung und im Kulturmanagement sowie in bestimmten Segmenten der Werbungs- oder Tourismusbranche. Zudem bildet der Masterstudiengang „Historische Wissenschaften“ die Grundlage für eine eventuell sich anschließende Promotion.

Der Masterstudiengang „Historische Wissenschaften“ an der Universität Augsburg vermittelt fachspezifische und überfachliche Kompetenzen nicht allein im Umgang mit Texten, sondern bezieht im Rahmen der Kunst- und Kulturgeschichte auch Bilder und Objekte ein. Er bietet die Chance, Schwerpunkte zu Epochen und Themen je nach individuellem Interesse flexibel zu kombinieren und in allen Bereichen auf ein eng mit der Forschung verzahntes Lehrangebot zurückzugreifen. Außer den epochenbezogenen Studienfeldern (Antike, Mittelalter, Frühe Neuzeit, Neuere und Neueste Geschichte) und regionalen oder thematischen Schwerpunkten (Europäische Kulturgeschichte, Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte, Geschichte des transatlantischen Kulturraums, Didaktik der Geschichte) sind Spezialisierungen möglich, die sich an den aktuellen Forschungsschwerpunkten der Augsburger Historikerinnen und Historiker orientieren.

Die Förderung von forschungs- und berufsfeldnahen Kompetenzen („employability“) erfolgt des Weiteren durch die Einbindung von Praktika und Projektarbeit. Der Masterstudiengang „Historische Wissenschaften“ ist nicht unmittelbar berufsqualifizierend, kann aber Grundlage für den Einstieg in eine Vielzahl von Berufsfeldern sein. Ringvorlesungen, öffentliche Vortragsreihen und fachspezifische Kolloquien mit zahlreichen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland tragen ergänzend zum Austausch neuer Themen und Projekte bei und dienen zugleich der öffentlichen Diskussion aktueller historischer Fragen und Probleme.

Partnerschaften und Kooperationen mit Universitäten im Ausland bieten den Studierenden Kontakte für kürzere oder längere Auslandsaufenthalte. Eine gute Vernetzung mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen, aber auch mit regionalen Institutionen bahnt vielfältige Zugänge zu unterschiedlichen Praktikumsangeboten.