Suche

Übung: Quellenlektüre an Archivalien (Frühe Neuzeit)


Titel: Quellenlektüre an Archivalien (Frühe Neuzeit)
Dozent(in): Dr. Christine Werkstetter
Termin: Mi 13.30 - 15.45 Beginn: 21.11.07
Gebäude/Raum: Staatsarchiv Augsburg, Salomon-Idler-Straße 2

Inhalt:

Die Übung Quellenlektüre an Archivalien (Frühe Neuzeit) möchte Sie auf mehreren Ebenen mit Quellen bekannt machen. Neben so grundlegenden Fragen, wie "Was sind Quellen?" und "Welche Quellen gibt es für welche Themenfelder?", werden uns die Fragen "Wo findet man Quellen und wie bekommt man sie in die Hand?" beschäftigen. Bei Führungen im Staatsarchiv Augsburg und im Stadtarchiv Augsburg wird uns nicht nur die in der Frühen Neuzeit aufgrund der immer dichter werdenden Verwaltungsstrukturen immens zunehmende Papierflut vor Augen geführt werden, sondern es werden uns auch Entstehungs- und Überlieferungszusammenhänge deutlich werden, in denen sich wiederum die vielschichtigen Verfassungsstrukturen des Alten Reiches spiegeln.

Im Zentrum der Übung steht die Quellenlektüre. Anhand ausgewählter Quellenbeispiele, die sich auf den schwäbischen Raum beziehen werden – wir arbeiten mit Quellen des Staatsarchivs Augsburg –, sollen Sie erste Erfahrungen mit der Kulturtechnik des Lesens frühneuzeitlicher Handschriften sammeln und dabei auch die verfügbaren Hilfsmittel aus der Paläographie (Schriftkunde) kennenlernen. Fragen der Quellenkritik und der Quellen­interpretation führen uns zudem an aktuelle kulturwissenschaftliche Diskussionen heran.

 

Die Übung umfaßt 2 Semesterwochenstunden. Da sie jedoch aus organisatorischen Gründen erst am 21. November beginnen kann, findet sie dann jeweils 3-stündig statt.

 

Bei Interesse besteht die Möglichkeit einer Exkursion in das Fürstlich und Gräflich Fuggersche Familien- und Stiftungsarchiv in Dillingen.

Einführende Lektüre: 

- Friedrich Beck, Eckart Henning (Hg.), Die archivalischen Quellen. Mit einer Einführung in die Historischen Hilfswissenschaften. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage, Köln-Weimar-Wien 2003.

Anforderungen für Scheinerwerb:     Regelmäßige Teilnahme und Klausur

                                                           (Hilfswissenschaftlicher Schein!)

Sprechstunde:                                   Im Anschluss an die Veranstaltung bzw. nach telefonischer Vereinbarung