Suche

Proseminar: Die süddeutsche Stadt vom Mittelalter bis zum Ende des Alten Reiches


Titel: Die süddeutsche Stadt vom Mittelalter bis zum Ende des Alten Reiches
Dozent(in): Dr. Carl A. Hoffmann
Termin: Di 11.45 - 14.00 Beginn: 23.10.07
Gebäude/Raum: 2129

Inhalt:

Die Entwicklung urbaner Zentren im süddeutschen Raum soll von den Relikten antiker Stadtkultur im Frühmittelalter bis zum Ausgang des Alten Reichs betrachtet werden. Hierbei sind verschiedenste Typen von Städten zu beachten, wobei u.a. zwischen Reichsstädten (u.a. Augsburg, Ulm) und landesherrlichen Städten (z.B. München, Landsberg) oder zwischen Bischofs-, Festungs-, Universitäts- oder Residenzstädten zu unterscheiden ist. Auch die Größen- und Rechtsverhältnisse der Städte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit divergierten beträchtlich und lassen es kaum zu, von ‚der’ Stadt der Vormoderne zu sprechen. Das Seminar will verschiedensten Aspekten der politischen, sozialen, wirtschaftlichen und rechtlichen Strukturen urbaner Gebilde nachgehen und sie in ihren jeweiligen Raum- und Herrschaftseinbindungen beleuchten.

Einführende Lektüre:

- Eberhard Isenmann, Die deutsche Stadt im Spätmittelalter. 1250-1500. Stadtgestalt, Recht, Stadtregiment, Kirche, Gesellschaft, Wirtschaft (UTB für Wissenschaft: Grosse Reihe), Stuttgart 1988.

- Ulrich Rosseaux, Städte in der Frühen Neuzeit (Geschichte Kompakt), Darmstadt 2006.

- Heinz Schilling, Die Stadt in der Frühen Neuzeit (Enzyklopädie deutscher Geschichte, Bd. 24), München 1993.

Anforderungen für Scheinerwerb:               Regelmäßige Teilnahme, Referat und Hausarbeit

 Der Schein kann sowohl für Mittelalter als auch für Frühe Neuzeit erworben werden, entscheidend ist das übernommene Thema mit  Referat und Hausarbeit.

Sprechstunde:                                                  Di 14-15 Uhr