Suche

Ringvorlesung "Gender und Diversität"


Start am 25. April 2013: 

Öffentliche Ringvorlesung "Gender und Diversität" 

Mit einer sechsteiligen Vortragsreihe präsentiert sich das neue "Transdisziplinäre Forum Gender und Diversität" der Universität Augsburg erstmals der Öffentlichkeit.

Erstmals bietet die Universität Augsburg im Sommersemester 2013 mit einer Ringvorlesung Einblicke in ihre Forschungen zu Gender und Diversität, also zu Themen, die mit der sozialen Konstruktion von Geschlecht und dem Umgang mit dem Anderssein zu tun haben. Es berichten in dieser sechsteiligen Reihe Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus sechs Fakultäten über ihre Arbeiten zu diesem gesellschaftlich zentralen Themenfeld – von der Informatikerin über die Literaturwissenschaftlerin, die Juristin, die Kommunikationswissenschaftlerin, den Mathematikdidaktiker bis zum Religionspädagogen. Beginnend am 25. April 2013 finden die Vorträge jeweils donnerstags im HS II des Großen Hörsaalzentrums bzw. im HS 1004 des Hörsaalzentrums Physik statt. Sie sind öffentlich, der Eintritt ist frei, das ausführliche Programm findet sich im Anhang. 

Das Thema "Gender" konnte sich bereits seit gut dreißig Jahren etablieren, inzwischen tritt das Feld der "Diversität" immer mehr in den Fokus: Bei Diversität geht es um mehr als um bloße Geschlechterverschiedenheit. Fragen der Nationalität, der Ethnizität, der regionalen Herkunft oder der Religionszugehörigkeit, aber auch Fragen von Alter und Geschlecht werden vielfach sozial relevant, sie prägen Erfahrungen, Erwartungen und Bilder. Menschen unterscheiden sich jedoch nicht nur durch Religion, Hautfarbe oder Geschlecht, sondern auch in ihren Werten, Einstellungen und Fähigkeiten. Dies hat jeweils umfängliche Auswirkungen auf ihr Leben wie auf die Wahrnehmung der anderen.

Gesellschaftlicher Umgang mit dem Anderssein

Das Gespräch über Diversität öffnet daher den Blick auf den gesellschaftlichen Umgang mit dem Anderssein in den Medien, im Recht, in der Wahrnehmung und in der sozialen Praxis; Gender ist ein wichtiger Teil davon. Insofern ermöglichen die Forschungen zu Gender und Diversität neue Zugänge zu einem für Gesellschaft wie Alltag zentralen Themenspektrum.

Transdisziplinäres Forum für Gender und Diversität

Mit der Ringvorlesung tritt zugleich das neu errichtete "Transdisziplinäre Forum Gender und Diversität" als weiterer Schritt beim Ausbau der "Netzwerkuniversität Augsburg" an die Öffentlichkeit. Sein Anspruch ist es, durch die Integration und Bündelung entsprechender Forschung, Wissen um die Mechanismen strukturell fixierter Ungleichheiten und deren personelle Folgen zu generieren und Strukturen zu identifizieren, die auf gesellschaftlichen Ungleichheiten verschiedenster Art beruhen. Anknüpfen kann dieses Forum an eine Vielzahl von Themen wie Gender, Alter, sexuelle Orientierung, physische Fähigkeiten, ethnische Zugehörigkeit und Religion bzw. Weltanschauung, die an der Universität Augsburg in Forschung und Lehre bearbeitet werden.

_________________________________________

Kontakt und weitere Informationen:

 

Prof. Dr. Marita Krauss

Frauenbeauftragte der Universität Augsburg

Telefon 0821/5985643

marita.krauss@phil.uniaugsburg.de

 

Heike Krebs

Koordination Transdisziplinäres Forum Gender und Diversität

Telefon 0821/5984604

heike.krebs@phil.uniaugsburg.de

http://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/frauenbeauftragte/forschungsforum/

_________________________________________

Anhang:

 

Gender und Diversität - Ringvorlesung an der Universität Augsburg im Sommersemester 2013 (Themen und Termine)

 

• 25. April 2013, HS II des Großen Hörsaalzentrums (Gebäude C)

Gender und kulturtypische Roboter und Avatare und ihr Einfluss auf unsere Wahrnehmung von Technologie

Prof. Dr. Elisabeth André (Lehrstuhl für Human Centered Multimedia)

 

• 23. Mai 2013, HS II des Großen Hörsaalzentrums (Gebäude C)

100 Jahre Diskriminierungsschutz am Arbeitsplatz vom Betriebsrätegesetz 1920 über Portokostenparagraphen zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz

Prof. Dr. Martina Benecke (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels-, Arbeits- und Wirtschaftsrecht)

 

• 6. Juni 2013, HS 100 des PhysikHörsaalzentrums (Gebäude T)

Böse Banker und Gute Mütter? Geschlechterkonstruktion in den Medien

Prof. Dr. Susanne Kinnebrock (Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft – Schwerpunkt Öffentliche Kommunikation)

 

• 20. Juni 2013 , HS 1004 des PhysikHörsaalzentrums (Gebäude T)

Vom Umgang mit Leistungsheterogenität – Innovationen im (Mathematik) Unterricht auf systemischer Ebene

Prof. Dr. Volker Ulm (Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik)

 

• 4. Juli 2013, HS II des Großen Hörsaalzentrums (Gebäude C)

Religiöse Diversität als Herausforderung unserer Zeit Identitätssuche zwischen Abschottung und Trialog

Prof. Dr. Georg Langenhorst (Lehrstuhl für Didaktik des katholischen Religionsunterrichts und Religionspädagogik)

 

• 18. Juli 2013, HS II des Großen Hörsaalzentrums (Gebäude C)

Der Geschlechterstreit/Querelle des femmes in der europäischen Kulturgeschichte

Prof. Dr. Rotraud von Kulessa (Lehrstuhl für Romanische Literaturwissenschaft Französisch/Italienisch)

 

Die Vorträge finden jeweils von 18.15 bis 19.45 Uhr wie angegeben entweder im HS II des Großen Hörsaalzentrums (Gebäude C, Universitätsstraße 10) oder im HS 1004 des Physik Hörsaalzentrums (Gebäude T, Universitätsstraße 1) statt.

 

 

Weitere Informationen finden Sie im Flyer.


 

Meldung vom 08.04.2013