Suche

Proseminar "Römische Provinzialpolitik am Beispiel Südgalliens"


Dozent(in): Dr. Bert Freyberger
Termin: Mo., 18-20 Uhr
Gebäude/Raum: 2129

Italia verius quam provincia“ – so die berühmten Worte des älteren Plinius, die den Modellcharakter der ‚Gallia Narbonensis’ für römische Provinzialpolitik definieren sollten. Dass dieses Gebiet den Römern schlicht als ‚provincia' (daher der Name ‚Provence’) galt, bezeugt Roms prägnante Ausstrahlung bis zum heutigen Tag. Ob Theater in Fréjus oder Orange, Amphitheater in Arles oder Nîmes, urbane Villen in Vienne und Vaison-la-Romaine oder der einzigartige Pont du Gard – stets ist römische Kultur mit Händen greifbar. Ist die ‚Narbonensis’ demnach die „Mutter aller Provinzen“?

Das Seminar versucht in diachroner und synchroner Sichtweise herauszufinden, mit welchen Zielen, Methoden und auch Grenzen Rom die Provinzialisierung des eroberten Gebietes vorantrieb, und untersucht die Mechanismen der sog. ‚Romanisierung’, die sich hier durchaus von einschlägigen Entwicklungen anderer Provinzen unterscheiden.

 

Literatur:

-   Botermann, H., Wie aus Galliern Römer wurden. Leben im Römischen Reich, 2005

-   Bromwich, The Roman Remains in Southern Gaul. A Guidebook, 1993

-   Chevallier, R., Römische Provence. Die Provinz Gallia Narbonensis, 1985

-   Février, P.-A. u.a. (Hg.), Histoire de la France urbaine, Bd. 1, 1980

-   Février, P.-A. u.a. (Hg.), La Provence des origines à l’an mil, 1989

-   Freyberger, B., Südgallien im 1.Jh.v.Chr., 1999

-   Gros, P., La France gallo-romaine, 1991

-   Hodge, A.T., Ancient Greek France, 1998

-   Rivet, A.L.F., Gallia Narbonensis, 1988

 

Anforderungen für einen qualifizierten Scheinerwerb: Kurzreferat, Abschlussklausur

 

 


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: Grundstudium
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Alte Geschichte
Nummer der Lehrveranstaltung: 0
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: PS - Proseminar
Semester: WS 2005/06