Suche

Übung "Einführung in die lateinische Epigraphik"


Dozent(in): Dr. habil. Werner Riess
Termin: Blockveranstaltung: Samstag, 27.06.2009; Samstag, 04.07.2009; Samstag, 11.07.2009 jeweils 8.00-17.00 Uhr
Gebäude/Raum: 1003
Modulsignatur: GyG 03, Nr. 1, WBG 01

Anmeldung:    online über StudIP vom 26.1. - 6.2.2009 und vom 1.4. - 15.4.2009

Teilnahmevoraussetzungen:

Lateinkenntnisse und Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit

Im Rahmen eines Zyklus: nein

Inhalt:

Wenn Römer ihre Angehörigen bestatteten oder Wohltäter ehrten, wenn sie Gelübde an die Götter ablegten oder den Kaiser verehrten, wenn sie ein Gebäude einweihten oder Dekrete erließen, meißelten sie ihre Botschaften oftmals in Stein oder Bronze, um sie dauerhaft zu erhalten. Dieser Kurs wird in das Studium der lateinischen Inschriften einführen, ihren Ursprung und Zweck, ihre Sprache und kommunikativen Aspekte. Die gemeinsame Lektüre vieler Inschriften aus allen Gattungen wird aufzeigen, in welch hohem Maße die lateinische Epigraphik ein Ausdruck des römischen Sozialsystems ist.

 

Einführende Lektüre:

Bodel, J., Epigraphic Evidence. Ancient History from Inscriptions, London - New York 2001.

Schmidt, M.G., Einführung in die lateinische Epigraphik, Darmstadt 2004.

Schumacher, L., Römische Inschriften. Lateinisch/Deutsch, Stuttgart 1988.

 

Anforderungen für Scheinerwerb/Leistungspunkte:

Regelmäßige Anwesenheit, aktive Mitarbeit und Vorstellung/Interpretation einer Inschrift

Sprechstunde:

Vorbesprechung im Mai wird per E-Mail bekannt gegeben.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: für alle Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Alte Geschichte
Nummer der Lehrveranstaltung: 0
Beginn der Lehrveranstaltung: 27.06.2009
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: Ü - Übung
Leistungspunkte: 4
Semester: SS 2009