Suche

DFG-Projekt: Johannes Geiler von Kaysersberg, 'Berg des Schauens'


Projektstart: 01.07.2005
Projektträger: DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)
Projektverantwortung vor Ort: Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Williams

Zusammenfassung

Im Mittelpunkt des Projekts steht der in neun Handschriften und zwei Augsburger Frühdrucken überlieferte Predigtzyklus 'Berg des Schauens' Johann Geilers von Kaysersberg. Geiler, der prominenteste deutsche Volksprediger des 15. Jahrhunderts, hielt die anspruchsvollen Predigten vor einem enthusiastischen Augsburger Publikum zwischem dem 29.9 und 28.12.1488 anlässlich eines Besuchs bei seinem Freund Friedrich von Zollern, der 1486 Bischof der Reichsstadt geworden war. In seinen Ansprachen behandelte Geiler zentrale Aspekte der Lehre Jean Gersons, des wirkungsmächtigsten Theologen der Zeit. Von einmaligem Interesse ist der Überlieferungsbefund: Bei den Handschriften handelt es sich zum einen um tatsächliche Predigtnachschriften zum anderen um eine von Geiler zur 'Leseversion' bearbeiteten Redaktion. Hauptziele des Projekts sind: 1) eine eingehende Analyse von Geilers Gerson-Rezeption, d.h. seiner übersetzerischen Leistung, seiner Selektionsprinzipien und seiner rhetorischen Strategie bei der Vermittlung komplexer theologischer Sachverhalte an illiterati, 2) eine Untersuchung des Rezeptionsvorgangs, wie er sich in den Nachschriften manifestiert, und 3) die eventuelle Herstellung einer überlieferungskritischen Ausgabe der verschiedenen Fassungen.

Links: