Suche

Proseminar: Der Bauer als Spottfigur?


Wernhers des Gartenære 'Helmbrecht' und sein literarisches Umfeld

Dozent: Robert Steinke M.A.
Termin: Mi. 15.45-17.15 Uhr
Raum: 8017 (BCM)

Beschreibung:
Bauern spielen in der mittelalterlichen Literatur nur eine marginale Rolle. Oberflächlich betrachtet dienen sie zumeist lediglich als Spottobjekte der Autoren höheren Standes, so auch in Wernhers einzigem uns bekanntem Werk 'Helmbrecht', der Geschichte eines Bauernsohnes, der gegen den Willen seines Vaters ein Ritter werden will, aber am mittelalterlichen Ständegefüge scheitern muss.
Um zu einem differenzierterem Bild von Darstellung und Funktion von Bauernfiguren im Mittelalter zu gelangen, werden wir Helmbrecht mit anderen literarischen Bauern (z.B. in den Liedern Neidharts und in den Schwankmären etwa des Strickers oder Heinrich Kaufringers) vergleichen. Darüber hinaus werden wir uns mit Fragen wie Erzähltechnik, Zielpublikum, Autorintention und literarische Einflüsse beschäftigen, um den 'Helmbrecht' als das würdigen zu können, was er ist: eines der zentralen Werke des deutschen Mittelalters.

Modulzuweisung und Leistungspunkte: BacGer 13 - SLM Nr. 1 (5 LP); WB SLM 11 Nr. 2 (5 LP); GyD 13 - ÄLW Nr. 1 (5 LP); GyD 13 - ÄLW Nr. 2 (3 LP)

Teilnahmevoraussetzungen: erfolgreicher Besuch der Grundkurse 1 und 2Ph
Die Kenntnis des 'Helmbrecht' zu Semesterbeginn ist Teilnahmevoraussetzung und wird in der ersten Sitzung (und ggf. auch noch in späteren Sitzungen) durch einen Test überprüft!

Anmeldung: online über www.digicampus.de vom 27.7. bis zum 10.8.2009

Scheinerwerb: regelmäßige und aktive Teilnahme, Lektürenachweis (s.o.), Hausaufgaben/Kurzreferat, Abschlussklausur

Literatur:
Textgrundlage:
Wernher der Gartenære: Helmbrecht, hg. v. Friedrich Panzer und Kurt Ruh, 10. Aufl. v. Hans‐Joachim Ziegeler, Tübingen 1993 (Altdeutsche Textbibliothek, Bd. 11).
Weitere Texte werden als Skripten bzw. Kopiervorlagen zur Verfügung gestellt.