Suche

Übung: Tiere in Gesellschaft und Kultur des Mittelalters


Dozent: Dr. Robert Steinke
Termin: Di. 11.45-13.15 Uhr
Raum: 2130

Beschreibung: Ob im Bereich der Landwirtschaft, der Jagd oder des Transports - Tiere sind im Leben der Menschen im Mittelalter omnipräsent. In der Übung soll die Bedeutung von Tieren für die mittelalterliche Gesellschaft ebenso erarbeitet werden wie deren Repräsentation in der Kultur, wobei der Schwerpunkt auf der literarischen Darstellung von Tieren in fiktionalen (Roman, Lyrik, Fabel) und naturkundlichen Texten liegt. Auf diese Weise sollen sowohl Spezifika als auch epochenübergreifende Gemeinsamkeiten in der Wahrnehmung und Einstellung gegenüber Tieren herausgearbeitet werden.

Modulzuweisung und Leistungspunkte: siehe Digicampus

Teilnahmevoraussetzungen: Grundkenntnisse im Mittelhochdeutschen (erfolgreiche Absolvierung der Grundkurse)

Leistungsnachweis:
im Zusammenhang mit der jeweiligen Modulgesamtprüfung (Klausur am Sa., 16.7.2016, 15.45-18.00 Uhr);
als Projekt: Bericht

Anmeldung: online über Digicampus

Literatur:
Die Texte werden als Downloads zur Verfügung gestellt.
- - -
Zur Einführung:
Peter Dinzelbacher, Mittelalter, in: Mensch und Tier in der Geschichte Europas, hg. von Peter Dinzelbacher, Stuttgart 2000, S. 181-292.