Suche

Besser in Deutsch – Begleitung eines Sprachförderprojekts am Peutinger-Gymnasium Augsburg (Prof. Maiwald)


Trotz der seit 2001 verbesserten PISA-Ergebnisse ist die Förderung von Lesekompetenz nach wie vor eine wichtige didaktische und unterrichtliche Aufgabe. Insbesondere trifft dies bei Schüler(inne)n aus bildungs- und buchfernen Milieus und/oder mit Migrationsgeschichte zu. Zunehmend mehr dieser Risiko-Schüler(innen) erreichen auch das Gymnasium und laufen dort Gefahr, allein wegen ihrer Lese-  und anderen sprachlichen Kompetenzdefizite zurückzubleiben.

Das Peutinger-Gymnasium (PG) in Augsburg ist von dieser Entwicklung besonders tangiert, sind doch etwa 60 % der Schülerschaft nicht deutscher Herkunft. Aus diesem Grund wurde zum Schuljahr 2012/13 am PG (mit Unterstützung der Stadtsparkasse Augsburg, welche die Tutor(inn)en finanziert) das Förderprojekt „Besser in Deutsch“ (BID) implementiert. Einmal pro Woche für 60 Minuten arbeiten studentische Tutor(inn)en jeweils mit Kleingruppen von vier bis fünf Schüler(inne)n aus der 5. Jggst. an deren sprachlichen Kompetenzen im Sprechen, Lesen, Schreiben und in der Sprachbetrachtung. (Zum Schuljahr 2013/14 konnte BID auf die 6. Jggst. ausgeweitet werden.) Die Arbeit der Tutor(inn)en wird von Lehrkräften des PG organisiert, angeleitet und begleitet; zusätzlich besuchen die Studierenden an der Universität das deutschdidaktische Begleitseminar für das sog. studienbegleitende Praktikum nach LPO I. Ebenso gibt es eine fachliche Betreuung des Projekts durch den Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur.