Suche

Pompei 360°. I due Panorami di Carl Georg Enslen del 1826/ Pompeji 360°. Die beiden Panoramen Carl Georg Enslens aus dem Jahr 1826


'Panoramen' wurden treffend als das beliebteste Massenmedium des 19. Jahrhunderts bezeichnet. Neben den großen Rotunden in London oder Paris mit stets wechselndem Programm gab es auch kleine 'Zimmerpanoramen', die von den reisenden Malern in Hotelsälen o.ä. gezeigt wurden. Zu den bekanntesten Künstlern dieses Genres gehörte Carl Georg Enslen (1792-1866), dessen 'Malerische Reisen im Zimmer' über Jahrzehnte hinweg in zahlreichen Städten Europas zu sehen waren. Im Krieg wurde ein großer Teil seines Nachlasses in Lübeck zerstört. Erhalten blieben aber unter anderem die Vorarbeiten zu zwei Pompeji-Panoramen, die die Ausgrabungen im Jahr 1826 zeigen. Die bisher unpublizierten, teilweise aquarellierten Blätter porträtieren mit großer Genauigkeit den Bereich des Theaters und das Forum. Anders als bei den üblichen Veduten gewinnt aber durch das extrem weitwinklige Format die Landschaft südlich des Vesuvs eine sehr viel größere Bedeutung gegenüber den Ruinen, die damit nur einen Aspekt der Darstellung bilden. Das Buch reproduziert die beiden Panoramen als Leporello. Der Text ordnet die Ansichten in das Phänomen 'Panorama' ein und kennzeichnet ihren Stellenwert innerhalb der Dokumentationsgeschichte Pompejis.

 

Valentin Kockel

Pompei  360°
I due panorami di Carl Georg Enslen del 1826
Pompeji 360°
Die beiden Panoramen Carl Georg Enslens aus dem Jahr 1826


Electa, Mailand 2006
ISBN 88-370-4364-3
Italienisch und deutsch, ca. 70 Seiten. Zahlreiche Abbildungen, zwei Faltblätter in eigener Tasche.
€ 22 (italienischer Buchhandelspreis)

Inhaltsverzeichnis:

360klein Pompeji360aklein