Suche

Kommentierte Veranstaltungen WS 2004/05



V Modelle der amerikanischen Short Story

Prof. Dr. Hubert Zapf

Zeit: Dienstag 12-13 Uhr
Raum: HS 1010 im Jura-Gebäude
Beginn: 26. Oktober 2004

Inhalt: Die Vorlesung gibt einen Überblick über die wichtigsten Perioden, Themen und Modelle der amerikanischen Short Story von ihren Anfängen im frühen 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Allgemeine Entwicklungstendenzen sollen dabei exemplarisch an einzelnen Kurzgeschichten demonstriert werden. Eine Liste der behandelten Texte wird rechtzeitig vor Beginn des Semesters am Schwarzen Brett der Amerikanistik ausgehängt.

Die Vorlesung wird von Tutorien begleitet, in denen der behandelte Stoff vertieft und ausgewählte Texte genauer besprochen werden. Der Besuch dieser Tutorien wird nachdrücklich empfohlen.

Einführende Lektüre: Günter Ahrends, Die amerikanische Kurzgeschichte. Theorie und Entwicklung, 3. Aufl. Trier 2000.

Anforderungen für den Scheinerwerb: -

Teilnahmevoraussetzungen: keine


HS Nathaniel Hawthorne

Zeit: Montag 10-12 Uhr
Raum: 2127
Beginn: 18. Oktober 2004

Inhalt: In the seminar, we will look at selected novels and short stories by Nathaniel Hawthorne in the light of recent literary and cultural criticism. As one of the central figures of the American Renaissance, Hawthorne is at the same time a special focus of interest for theories of American literature and culture in general. We will analyze the texts both from within their own internal structure and dynamics, and from the perspectives provided by recent approaches of criticism.

Einführende Lektüre:

Novels:
The Scarlet Letter
The Blithedale Romance
The Marble Faun

Stories:
"The Birthmark"
"Rappacini's Daughter"
"The Minister's Black Veil"
"The Maypole of Merry Mount"
"Young Goodman Brown"
"My Kinsman, Major Molineux"

A folder with master copies will be provided with excerpts from relevant secondary literature.

Anforderungen für den Scheinerwerb: Referat, Hausarbeit, regelmäßige Teilnahme.

Teilnahmevoraussetzungen: Bestandene Zwischenprüfung; die Teilnehmerliste liegt ab Ende des Sommersemesters im Sekretariat Amerikanistik aus.


OS Neuere Ansätze des Ecocriticism im Licht ausgewählter Texte

Zeit: Dienstag 18-20 Uhr
Raum: 1003
Beginn: 19. Oktober 2004

Inhalt: Der so genannte Ecocriticism ist eine der wichtigsten neuesten Richtungen der anglo-amerikanischen Literatur- und Kulturwissenschaften, deren Annahmen und Positionen im Oberseminar an exemplarisch ausgewählten Primär- und Sekundärtexten diskutiert werden sollen. Die genauere Textauswahl wird durch Aushang bzw. durch Rundschreiben bekanntgegeben.Das Oberseminar ist für fortgeschrittene Studierende gedacht, die sich in besonderer Weise für Fragestellungen der Amerikanistik, der Literaturwissenschaft und der Literaturtheorie interessieren. Im Oberseminar kann bei entsprechenden Leistungen auch ein Hauptseminarschein erworben werden. Persönliche Anmeldung erforderlich.

Anforderungen für den Scheinerwerb: Referat, Hausarbeit, regelmäßige Teilnahme

Teilnahmevoraussetzungen: Persönliche Anmeldung erforderlich. Zwischenprüfung.


PS Between Innocence and Experience: Growing up in America

Günter Beck, M.A.

Zeit: Donnerstag 8.30-10 Uhr
Raum: 1003
Beginn: 21. Oktober 2004

Inhalt: "In our youth is our strength; in our inexperience, our wisdom." Herman Melville, White-Jacket

America still considers herself to be a "New World" and a young, fledgling nation, and consequently has been fascinated with the themes of "growing up" and "adolescence" which, in some cases, even has turned into an obsession with youth and youthfulness. The American Dream itself, which has been continuously shaped by the experience of spatial, economic and spiritual "progress," contains at its very heart the everlasting promise of freedom and a "new start" - an idea also popularized by the 19th century slogan "Go West Young Man".

It is little wonder then that American literature has been right from its early beginnings until today full of young heroes and heroines, who persistently journey from childhood to adolescence, from immaturity to maturity, from naivety to knowledge, and from innocence to experience, and thereby explores the resulting tensions of these dynamic processes.

The seminar will begin with an in-depth, theoretical treatment of the so-called "story of initiation" and its origins in mythology and ritual practice before we will focus on different aspects of the process of "growing up" and how diverse authors portray this crucial process in various genres and periods of American literature - from the "American Adam" to the ethnic experience and to generational conflicts in contemporary society.

Einführende Lektüre bzw. Textgrundlagen:
Nathaniel Hawthorne, "Young Goodman Brown"
Mark Twain, The Adventures of Huckleberry Finn
William Faulkner, "The Bear"
J.D. Salinger, The Catcher in the Rye
Toni Morrison, The Bluest Eye
David Mamet, A Life in the Theatre: A Play
Zudem werden weitere Texte als mastercopies bereitgestellt - beachten Sie bitte den Aushang am Schwarzen Brett der Amerikanistik!

Anforderungen für den Scheinerwerb: Regelmäßige Anwesenheit, Mitarbeit, Referat, Hausarbeit.

Teilnahmevoraussetzungen: Bestandener Einführungskurs.


PS The Realist Tradition in American Literature

Robert Boyd, PhD

Zeit: 15. Oktober - 15. Dezember, jeweils Mo/Do 18-20
Raum: 1006
Beginn: 15. Oktober 2004

Inhalt: Siehe Aushang.

Einführende Lektüre/Textgrundlagen:
Siehe Aushang.

Anforderungen für den Scheinerwerb: Siehe Aushang.

Teilnahmevoraussetzungen: Bestandener Einstufungstest.


PS Writing on the Color Line: From Stowe to Morrison

Monika Dossou

Zeit: Dienstag 12 st-13.30 Uhr
Raum: 1003
Beginn: 20. Oktober 2004

Inhalt: Even though not an African-American author, it was Harriet Beecher Stowe who with her sentimental bestseller Uncle Tom's Cabin brought the experience of slavery and the situation of Blacks in 19th century U.S. society to wide public attention. We will critically analyze its form and content, and compare it to Harriet Jacobs's Incidents, an authentic slave narrative published ten years later. Nella Larsen's Quicksand will raise and answer questions about significant changes in the economical situation, culture, and identity of African-Americans during the First Black Renaissance beginning in the mid1920s. In this modernist, psychological novel the main character is being thwarted by external and internal racial pressures, while seeking her share of happiness according to the American promise. Alice Walker's epistolary novel The Color Purple treats classical female themes like the conflict between self-assertion and domination, "domesticity and creativity, ... and the development of subversive strategies for breaking free of restrictive and damaging relationships and situations," (Goodman, 1996) seen through the eyes of a female writer influenced by the Black Power Movement of the 1960s and feminist thought. Toni Morrison, in an even greater extent dedicated to empowering the African-American community through the construction of a positive racial self-image and the creative rebuilding of history, seems to be oscillating between the binaries of individual and family, past and present, confirmation and effacement of race. Her novel Beloved, told in the style of magical realism, powerfully resonates with issues of parental love, guilt, and the past's influence on the presence, the legacy of slavery.

The seminar aims to clarify questions about different patterns in the representation of black women, the development of individual and group or race identity, the impact of racial oppression and effects of violence on an individual's self-image, strategies of physical and psychological survival, racial prejudice within and without Black society, as well as gender and power dynamics.

In the course of the first or second session, there will be a quiz about the first three novels to make sure that they will be thoroughly read. Later on, there will be a second quiz about the last two.

Einführende Lektüre/Textgrundlagen:
Harriet Beecher Stowe. Uncle Tom's Cabin. 1852. Oxford: Oxford UP, 1998.
Harriet Jacobs. Incidents in the Life of a Slave Girl. 1861. Eds. McKay, Nellie, and Frances Smith Foster. New York: Norton, 2000. (Norton Critical Edition)
Nella Larsen. Quicksand. 1928. New York: Penguin, 2002.
Alice Walker. The Color Purple. 1982. London: Women's Press, 1985.
Toni Morrison. Beloved. 1987. London: Vintage, 1997

Anforderungen für den Scheinerwerb: regelmäßige Teilnahme, Kurzreferat und Hausarbeit.

Teilnahmevoraussetzungen: bestandener Einführungskurs.


Ü Einführung in die Literaturtheorie III: Rezeptionsästhetik, Postkoloniale Theorie und Ecocriticism

Dr. Erik Redling

Zeit: Donnerstag 12-14 Uhr
Raum: 1003
Beginn: 21. Oktober 2004

Inhalt: Die Übung setzt die Fragestellungen des vorigen Semesters fort, nun allerdings rücken neuere und neueste kontemporäre Theorien in den Vordergrund unseres Interesses. Im Mittelpunkt stehen diesmal drei theoretische Strömungen (Rezeptionsästhetik, Postkoloniale Theorie und Ecocriticism), die anhand von ausgewählten Texten diskutiert werden sollen. Ziel dieses Kurses ist daher die Einführung in Konzepte und Terminologie bedeutender Literaturtheorien, aber auch die Herausarbeitung der wissenschaftlichen Produktivität dieser theoretischen Modelle anhand von Textbeispielen. Dabei wird ein zentraler Text des 19. Jahrhunderts als Ausgangspunkt für die unterschiedlichen Theorieanwendungen dienen: Herman Melvilles Moby Dick.

Der Besuch der Übung "Einführung in die Literaturtheorie II" (WS 2004) ist keine Teilnahmevoraussetzung für diese Übung. Es wird erwartet, dass Sie den Roman schon vor Kursbeginn gelesen haben. Bitte beachten Sie auch, dass diese Übung zu den zwischenprüfungsrelevanten Kursen gehört.

Einführende Lektüre/Textgrundlagen:
Zapf, Hubert. Kurze Geschichte der anglo-amerikanischen Literaturtheorie. München: Fink, 1996.
Melville, Herman. Moby Dick. 2. Auflage. New York: Norton, 2001. (Bitte unbedingt diese Ausgabe erwerben! ISBN: 0393972836).
Mehrere mastercopies, die im Sekretariat der Amerikanistik (Raum 4064, nur vormittags besetzt!) erhältlich sind.

Anforderungen für den Scheinerwerb: Scheinerwerb nicht möglich.

Teilnahmevoraussetzungen: regelmäßige Teilnahme und die Bereitschaft, sich mit theoretischen Fragestellungen auseinanderzusetzen.


EK Einführung in die amerikanische Literaturwissenschaft

Günter Beck, M.A./Dr. Erik Redling

Zeit: Freitag 10-12 Uhr
Raum: HS III
Beginn: 29. Oktober 2004

Inhalt: Dieser Kurs führt anhand von ausgewählten Textbeispielen aus verschiedenen Gattungen und Epochen der amerikanischen Literatur in Terminologie, Methodik und Arbeitstechniken der Literaturwissenschaft ein.

Einführende Lektüre:
Klarer, Mario. Einführung in die anglistisch-amerikanistische Literaturwissenschaft. 4. Auflage. Darmstadt: Wiss. Buchgesellschaft, 2004.
Ein "Reader", der im Sekretariat der Amerikanistik (Raum 4064, nur vormittags besetzt!) erhältlich ist.

Anforderungen für den Scheinerwerb: regelmäßige Teilnahme, termingerechte Erledigung schriftlicher Hausaufgaben, Klausur.

Teilnahmevoraussetzungen: bestandener Placement-Test.