Quicklinks

Suche

Jun.-Prof. Dr. Maren Röger, Dr. Florian Greiner


„Lügenpresse“, „Fake News“ und „Alternative Facts“ – Der neue Populismus und die Medien

Medien und Journalisten sind weltweit klassische Feindbilder der neuen populistischen Bewegungen. Zugleich sind Populistinnen und Populisten ihrerseits häufig Medienprofis, insbesondere im Umgang mit den neuen Social Media, mit Twitter und Facebook. Letztere versprechen einen ungefilterten Zugang zu den eigenen Anhängern und potenziellen Unterstützern. Aus mediengeschichtlicher Sicht verweisen Trumps Twitter-Kanal, Kaczyńskis Mediengesetze oder die Journalistenhetze auf Pegida-Kundgebungen auf die neuartigen Wege, wie heute Öffentlichkeiten im politischen Diskurs hergestellt werden. In dem Aktionsseminar möchten wir einerseits versuchen, diese Entwicklung zu historisieren und etwa die Wurzeln der „Lügenpresse“-Rhetorik zu suchen. Zugleich fragen wir nach Folgen und Konsequenzen für uns selbst als Teil der heutigen Mediengesellschaft: Wie sollte man als WissenschaftlerIn oder StudentIn mit pauschaler Medienschelte, aber nicht zuletzt auch mit „einfachen Wahrheiten“ im Netz umgehen?

zurück zur Übersicht