Quicklinks

Suche

Stadtspaziergang


Arbeit und Migration in Augsburg – Stadtspaziergang zu Orten der Migration

Ausgehend vom Textil- und Industriemuseum Augsburg werden in dem Stadtspaziergang Orte der Augsburger Arbeitsmigration erkundet. Dort befanden sich viele Arbeiterwohnheime und -wohnungen und das historische Textilviertel in Augsburg war auch Schauplatz von Arbeit und Freizeit vieler Migranten. Ein Zeuge ist beispielsweise die Kammgarn-Selimiye-Moschee, die bis heute besteht. Im Fokus des Rundganges stehen dabei die sogenannten „Gastarbeiter“, die seit 1960 vermehrt in Augsburg arbeiteten und lebten und die in den bisherigen historischen und kulturanthropologischen Forschungen der Augsburger Stadtgeschichte kaum berücksichtigt wurden. Der Rundgang bietet einen Einblick in die Lebens- und Arbeitswelten Augsburger MigrantInnen und will bestehende Forschungen um die Dimension Migration erweitern.

  Start: vor dem Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim), Provinostr. 46
 16 Uhr; Dauer: ca. 1,5 Stunden

 Ansprechpartnerin: Leonie Herrmann M.A.
Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Augsburg
leonie.herrmann@philhist.uni-augsburg.de

zurück zur Übersicht